Pädagogischer Ansatz

 

In der qualitätsvollen Entwicklungsbegleitung von Kleinkindern sind Wahrnehmungsförderung durch Sinneserfahrungen und Bewegungsangebote enorm wichtig. Um diesen Entwicklungsdrang unserer Kleinsten zu fördern setzen wir gezielte Angebote in den Räumlichkeiten der Kinderkrippe und bewegen uns ganz viel in der freien Natur.

 

 

Wahrnehmung

Wahrnehmung bedeutet, Dinge mit allen zur Verfügung stehenden Sinnen zu erleben, die Welt zu entdecken, seinen eigenen Körper zu fühlen und zu spüren. Sie sehen, riechen, schmecken, tasten, bewegen und hören, um die Welt und sich selbst zu erforschen und letztendlich auch um all diese Abläufe verstehen zu können. Sie BE-GREIFEN die Handlungen und Dinge im wahrsten Sinne des Wortes.

 

 

Bewegung

Der Drang sich intuitiv zu bewegen ist ein Grundbedürfnis der Kinder und wichtig für ihre Entwicklung. Bewegung dient als Grundlage der kindlichen Reifung. Selbständig- keit und Selbstbewusstsein werden von Bewegungsabläufen geprägt. Etwas geschafft zu haben (der Schnellste sein beim Laufen oder ein Hindernis zu bewältigen…) fühlt sich einfach gut an.

 

 

Natur

Frische Luft und die Natur in all ihren Facetten zu erleben ist uns wichtig. Wir gehen täglich ins Freie und erkunden die Umwelt. Wir entdecken und erleben die Jahreszeiten mit allen Sinnen. Gehen spazieren, spielen im Garten oder toben auf den Feldern. So lernen die Kinder auch ihre Heimat, das Dorf und Menschen kennen. Wir besuchen Tiere von örtlichen Höfen wie z.B. Kühe, Schafe, Esel, Pferde und Hühner. Wir bringen den Kleinstkindern so Verantwortungsbewusstsein gegenüber unserer Umwelt näher.